WOC000 – Die Wahl-O-Cast-Nullnummmer

avatar Hanno
avatar Mattes
avatar Christian

Wir erzählen kurz, wer wir sind und was wir vorhaben:

Die Thesen aus den Wahl-O-Maten der Bundeszentrale für politische Bildung diskutieren und sich zu ihnen positionieren. Zunächst für die Landtagswahl NRW 2012 und 2017, dann für die Bundestagswahl 2013 und 2017, danach schauen wir mal weiter, eventuell geht es um Vergleiche (untereinander, mit Wahlprogrammen, Wahlprüfsteinen, Koalitionsverträgen oder Regierungsbilanzen) oder wir picken uns einzelne Themen heraus.

Die Bundeszentrale für politische Bildung  stellt alle bisherigen Wahl-O-Maten im Archiv zum Download, ohne Installation lokal entpacken und die HTML-Datei darin starten.

Jede These wird einzeln angesprochen und gegebenenfalls ein wenig eingeordnet, jeder der (zunächst 3) Gesprächsteilnehmer äußert seine Gedanken und Argumente dazu und entscheidet sich dann mit Begründung für “stimme zu”, “neutral” oder “stimme nicht zu”. Am Ende vergleichen wir die Ergebnisse. Die Thesen, bei denen es unterschiedliche Meinungen gibt, sind am spannendsten.

Viele der Themen finden sich auch nach mehreren Jahren erneut wieder, einiges hat sich in der Regierungsarbeit niedergeschlagen, ein paar Punkte kann man gut in der Rückbetrachtung  bewerten. Spannend werden vergleiche zwischen den Jahren oder Parlamenten sein, um zu sehen, was sich wiederholt oder verändert hat.

Zu einzelnen Thesen soll es Kapitelmarke und Shownotes mit Link zu mehr Informationen zum Thema in der Wikipedia geben.

Wir sind keine Journalisten oder politisch direkt engagiert (Parteien o.ä.), durchaus aber interessiert und einigermaßen informiert, so dass wir hoffen, einen “ganz normalen” Blick auf die Themen werfen zu können. Wir sind nicht neutral oder objektiv sondern vertreten unsere Meinungen, geben uns aber Mühe, sie zu begründen, kritisch zu hinterfragen und auch Gegenargumente zu berücksichtigen. Unsere Meinungen werden sich möglicherweise ein wenig ähneln, aber wir freuen uns über (besonders konstruktiv-kritische!) Meinungen und Kommentare, gerne auch als Gäste in kommenden Folgen!

Zielpublikum sind alle, die ein klein wenig politisch interessiert sind, also durchaus auch Menschen, die mit dem Medium Podcast bislang noch wenig in Berührung gekommen sind. Vielleicht hilft das Anhören der Folge, bevor man den Wahl-O-Maten selbst macht, ein wenig Hintergrund oder eine andere Perspektive zu gewinnen.

Unser heimliches Ziel ist, der Poitikverdrossenheit und Verkürzung etwas entgegenzuwirken und zu zeigen, dass man sich mit wenig Aufwand und Zeit eine Meinung zu Themen bilden kann: Indem man mit anderen darüber spricht und diskutiert.

Selbst wenn man “keine Ahnung” hat oder “nicht politisch interessiert” ist, bzw. das von sich glaubt, kann man zu den meisten Thesen schnell eine Meinung entwickeln. Und die kann sich auch schnell verändern, wenn man Argumenten zuhört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.